Krimmler Wasserfälle

Der höchste Wasserfall Europas

Pber die drei Fallstufen mit einer gesamten Fallhöhe von 380 m stürzen pro Sekunde durchschnittlich 5,6 m3 Wasser ins Tal.
Die Krimmler Wasserfälle gehören mit ca. 400.000 Besuchern pro Jahr zu den Top 10 der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs.
Der erfrischende Sprühregen der Krimmler Wasserfälle inmitten der traumgaften Kulisse des Nationalparks Hohe Tauern begeistert Jung und Alt. Alles Wissenswerte rund um die Wasserfälle ist am Informationsplatz am Eingang zu den Wasserfällen nachzulesen.

Krimmler Ache

Der Ursprung der Krimmler Wasserfälle

Den Ursprung der Krimmler Wasserfälle bildet die krimmler Ache. Sie beginnt am Ende des Krimmler Achentales und durchfließt zuerst sanft ca. 20 km ebene Almböden um danach als tosender Gletscherbach den Talausgang zu erreichen und die gewaltigen Stufen der Krimmler Wasserfälle hinab zu stürzen.

Das Einzugsgebiet der Krimmler Ache beträgt 110,7 km2, ca. 12 % davon sind vergletschert. Damit ist die Krimmler Ache ein typischer Gletscherbach mit stark wechselnder Wasserführung. So fließt z.B. in den Monaten Juni und Juli das 30- bis 40-fache der Februarmenge. Da das Schmelzwasser vom Gletschertor bis zu den Wasserfällen (=18 km)
9 – 12 Stunden braucht, tritt das Tagesmaximum des Abflusses zwischen 21 und 24 Uhr auf.

wasserfall_skizze

Der Wasserfallweg

Im Jahr 1900 wurde der Wasserfallweg mit seinen zahlreichen Aussichtspunkten und Kanzeln errichtet und bringt seither naturbegeisterte Menschen hautnah an die Krimmler Wasserfälle heran. Der Weg ist gut befestigt und wird laufend gepflegt und gewartet.

In 10 – 15 Gehminuten erreicht man vom Parkplatz den untersten Wasserfall. Von dort führt der in Serpentinen angelegte Wasserfallweg bis zum obersten Wasserfall (Gehzeit ca. 1,15 Std.) und weiter in das Krimmler Achental. Aussichtskanzeln erlauben dabei spektakuläre Ausblicke auf die tosenden Wassermassen der Krimmler Wasserfälle. Wissenswertes erfahren Sie am Informationsplatz, zusätzlich ist eine große Auswahl an Literatur, DVD´s u.v.m. an der Informationsstelle des ÖAV erhältlich. Bis zum Kürsingerplatz wurde der Zugang behindertengerecht gestaltet.